Badminton

Du liebst es, dem Federball hinterher zu jagen, tust es aber nie? Lass uns raten, warum: Die Courtmiete im Fitnessstudio ist Dir zu teuer und als Du das letzte Mal bei einem Vereinstraining aufgetaucht bist, solltest Du am nächsten Wochenende auch gleich noch in der Mannschaft mitspielen. Stimmt?
Dann bist Du richtig bei uns im tvk. Wir treffen uns regelmäßig in geselliger Runde zum zwanglosen Badminton-Spielen.
Übrigens: Schnuppern ist erwünscht! Wir sehen uns?!

„Ein Badmintonspieler sollte verfügen über die Ausdauer eines Marathonläufers, die Schnelligkeit eines Sprinters, die Sprungkraft eines Hochspringers, die Armkraft eines Speerwerfers, die Schlagstärke eines Schmiedes, die Gewandtheit einer Artistin, die Reaktionsfähigkeit eines Fechters, die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers, die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters, die psychische Härte eines Arktisforschers, die Nervenstärke eines Sprengmeisters, die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren, die Besessenheit eines Bergsteigers sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers. Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind, gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“
(Martin Knupp, Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986)


22./23.02.2020
24 h - Turnier in Leipzig
Was haben Winnetou, eine Nonne, eine Elfe, ein Affe, zwei Schlafmützen, ein Musketier, ein schwarzes Schaf und ein König gemeinsam? …ganz klar… sie treffen sich wie schon in den vergangenen Jahren gemeinsam zum 24-stündigen Spektakel des Badminton-Turnieres. Spielstätte ist Leipzig, unter der Regie des TSV 1886 Markkleeberg e.V.. Ein in unseren Breitengraden wohl eindeutig einzigartiges Event. Und ja… es werden wirklich 24 Stunden lang gespielt. Beginnend am Samstag um 10:00 morgens und endend am Sonntag um 10:00 morgens passend zur ohnehin verrückten Zeit des Faschings. An dieser Stelle gleich noch mal der Hinweis aus der Ausschreibung „…wer einschläft wird angemalt… “.
Gespielt wurde nach dem Schweizer System, 1x bis 30 Punkte, Disziplin ausschließlich Doppel, wobei zum einen in jeder Runde sowohl die GegnerInnen, als auch die PartnerInnen neu zugelost werden. Zum anderen wird weder zwischen den Geschlechtern, noch zwischen den Spielstärken differenziert. Somit wird also wild immer wieder auf's Neue gepaart.:-)

An den Start gingen ca. 80 wettstreitbegeisterte, wovon ca. 23 Damen, einen ungewöhnlich hohen Teil ausmachten. Das gesamte Turnier war bestens organisiert, auch an Verpflegung und Badmintonequipment -käuflich erwerbbar- hat nichts gefehlt, ein dickes Lob also an den Ausrichter, dem TSV 1886 Markkleeberg e.V. und seinen HelferInnen, die es sogar geschafft haben, selbst an den Spielen teilzunehmen.
Trotz hohem Kampfgeist und Siegesmotivation wurden alle Spiele höchst diszipliniert und sportlich extrem fair ausgetragen. Die ethnische oder auch geographische Herkunft hat hier keinen Unterschied gemacht, selbst für Kämpfer, die aus Bayern angereist waren… :-)

Vertreten wurde Coburg durch den Piraten Jan Behrend ( TVK ) und der Nonne Klaus Heinlein ( TVK / TV48 ) mit direktem Draht nach oben. In diesem Falle „nur“ zu zweit, aber dennoch nicht alleine, sondern zusammen im „Lager“ mit unseren Freunden des 1. Ilmenauer BC e.V. und des TSV Meiningen bestens aufgehoben. Beide haben sich und ihren GegnerInnen nichts geschenkt, alle abrufbaren Tricks, Taktiken und Kräfte abgerufen und selbst um 02:00 nachts, dem biologischen Tiefpunkt, noch alles gegeben, nicht aufgegeben, höchstens über eigenes Fehler geärgert. Es sei hier angemerkt, dass es sich besonders gut und ausgiebig über eigene missglückte Angaben ärgern lässt. Aber auch versiebte sogenannte Elfmeter sind hierfür sehr willkommen. Alles in allem, ein Riesenspaß in familiärer Atmosphäre über 24 Stunden hinweg. Jan, der Pirat, hat im Gegensatz zum vergangenen Jahr die vollen 24 h nicht ausgekostet und nach ca. 20 h das Turnier für sich beendet. Dennoch hat er in der Endrangliste mit 24 Spielen einen stolzen Platz 31 belegen können. Ein fettes hey ho auf Dich, Jan, alter Pirat.
Die Nonne, Schwester Claudia ( Klaus Heinlein ), hat nicht nur mit Hilfe von oben, sondern auch mit festem Glauben, einer wohltuenden Ganzkörperdusche zwischendurch und „geweihtem Wasser“ die vollen 24 h durchgehalten und am Ende mit 31 Spielen einen zufrieden Platz 25 für sich sichern können. Preiset den Herrn. :-) …und nicht zu vergessen… die Nonne erhielt den Preis des besten Kostüms. Ob hier das taktisch kluge (geschlitzte) Beinkleid für die nötige Bein-/Schrittfreiheit, die himmlische Spielweise oder das in
der Bibel zu findende geweihte Wasser beigetragen haben, kann nur die Jury beantworten.
Dass sich wohl die meisten der Kämpfer am nächsten Morgen im Körper des „Glöckners“ wiederfanden und der Akt des Schuhbindens zur qualvollen Lebensaufgabe wurde, steht außer Frage. Dennoch freuen sich alle aufs nächste Jahr.

Einen besonders herzlichen Dank für das coole Event sei gerichtet an die anwesenden Vertreter des:

  • TSV 1886 Markkleeberg e.V.
  • 1. Ilmenauer BC e.V.
  • TSV Meiningen
  • ESV Lok Erfurt e.V.

Text von K. Heinlein, tvk



18.01.2020
Arnstädter Neujahrsturnier
Arnstadt hat zum Neujahrsturnier ins Horn geblasen…. und Kämpfer aus aller Herren Hallen des Coburger und näherem Coburger Landes haben sich versammelt, teilweise auch verbündet und sind gen Osten, fast hätt' ich schon gesagt „geritten“, aber ich meine natürlich gefahren. So war am Ende Coburg TVK, Coburg TV48, Rödental, Sonneberg, Mengersgereuth-Hämmern (zu Hochdeutsch „Meng-Häm“ :-) ) und Kronach unterwegs um sich im Wettstreit Badminton zu messen.

Vom Veranstalter, der Sportgemeinschaft Empor Arnstadt, bestens organisiert, gab es entsprechende Verpflegung, Kaufangebote rund ums Badminton und viel Platz um das Turnier zu bestreiten. Wie so oft wurden die Begegnungen nach dem „Schweizer System“ ausgerichtet. Gespielt wurde in den Disziplinen Damen Doppel, Herren Doppel und Mixed.

Zum sportlichen Wettkampf hatten sich gemeldet:
im Mixed Freizeitklasse:
Anna Lena Dommes ( TVK ) & Jan Behrend ( TVK )
Lisa Niebelschütz ( TVK ) & Klaus Heinlein ( TV48/TVK )
Hong Chen ( TV48 ) & Jens Bartelt ( TSV Meng-Häm )
im Damen Doppel Freizeitklasse:
Anna Lena Dommes ( TVK ) & Lisa Niebelschütz ( TVK )
im Herren Doppel Freizeitklasse:
Jan Behrend ( TVK ) & Klaus Heinlein ( TV48/TVK )

Alle TeilnehmerInnen haben absoluten Kampfgeist gezeigt und tapfer und fair gekämpft. Leider gab es -wenn auch nicht ganz schlimm- eine Verletzung. Und, wie es für alle Wettstreiter
selbstverständlich ist, wurde somit eines der Mixed abgesagt. Gesundheit und Wohlergehen hat in jedem Falle Vorrang. Dafür hatte Hong auf Grund des Ausfalls eines sehr erfahrenen Spielers die Möglichkeit bei einem Spiel im Herren Doppel auszuhelfen… …und dies sogar siegreich! Congratulation Hong! Lisa Niebelschütz und Anna Lena Dommes haben mit Platz 4 nur knapp das Treppchen verpasst. Beide waren den beiden Erstplatzierung im Gegenüber mit nur 4 Punkten im Satz unterlegen.

Alles in allem, wie so oft, ein fast schon familiäres Zusammentreffen unter wettstreitbegeisterten BadmintonspielerInnen mit viel Spass, Ehrgeiz und höchster Motivation. Besonderen Dank an dieser Stelle an den Ausrichter, der Sportgemeinschaft Empor Arnstadt und allen Freunden der Vereine:

  • SG 1951 Sonneberg
  • TV 1848 Coburg e.V.
  • 1. Ilmenauer Badminton Club e.V.
  • TSV 1864 Mengersgereuth-Hämmern e.V.
  • SG Rödental
  • Turnerschaft Kronach 1861 e.V.
  • SV Blau-Weiß Gotha

Text von K. Heinlein, tvk




Das Bild zeigt von links: Anna Lena Dommes TVK, Lisa Niebelschütz TVK, Jan Behrend TVK, Klaus Heinlein TVK / TV48,
Hong Chen TV48, Max und Sarah Schlossarek SG 1951 Sonneberg.



19./20.10.2019
Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften
28. Stadt- und Kreismeisterschaften im Badminton
Es ist Samstag der 19.10.2019 und das neu formierte Orga- Team sowie zahlreiche Helfer haben es wieder rechtzeitig geschafft in der Pestalozzi- Halle die perfekten Spielbedingungen auf acht Spiel-feldern zu schaffen. Wie auch in den voran gegangenen Jahren starten wir mit dem Turnier für Anfänger und Wiedereinsteiger.
Anfänger und Wiedereinsteiger
Nach der Begrüßung und einer kurzen Einweisung durch das Orga- Team fliegen pünktlich um 10:00 Uhr die ersten Bälle. Gemeldet im Einzel sind zehn Herren und zwei Damen. Vertreten wird der TVK durch Adrian Opach. Gespielt werden in der Einzeldisziplin sechs Matches mit jeweils zwei Gewinnsätzen bis 15 Endpunkten. Hierbei greift wie auch in den letzten Jahren das Schweizer System, welches nach jeder Spielrunde wieder die nächst besten Spielpaarungen zusammen lost. Wir sehen viele umkämpfte Matches und äußerst ausgeglichene Paarungen. Pünktlich um 12:30 Uhr starten wir mit den Doppelpaarungen. Die hervorragende Teilnehmerquote seitens des TVK am Samstag wird abgerundet durch die Doppelpaarungen Melanie Hösch/ Laura Ruprecht sowie Huong (Lilly) Ngugen und Adrian Opach.
Insgesamt spielen elf Doppelteams die best-platzierten in fünf Spielrun-den ebenfalls wieder nach Schweizer System aus. Unsere beiden Doppelteams schlagen sich hervorragend und zwingen die Gegner teilweise in Entscheidungssätze. Tolle Leistung für unsere TVK- Neueinsteiger der letzten zwei Jahre. Chapeau.

Die Endergebnisse bei den Einsteigern:
Einzel:
1. Muhammad Zaig Bin Osman
2. Daniel Schniedermeier
3. Martin Uhlik
Doppel:
1. Muhammad Zaig Bin Osman/ Mohd Faris Azri Bin Mohd Fahrid
2. Christian Müller/ Steffen Bräcklein
3. Tim Niebelschütz/ Oliver Ullrich



Fortgeschrittene
Weiter geht’s am Sonntag, den 20.10.2019 mit den Fortgeschrittenen Teilnehmern. Um 09:00 Uhr fliegen auch hier zuerst die Bälle in den Einzeldisziplinen. Bei den Herren können wir zehn Einzelanmeldungen verbuchen. Das Dameneinzelfeld besteht aus fünf Teilnehmerinnen, was im Gegensatz zum letzten Jahr erfreulicherweise eine Dameneinzelwertung zulässt. Gespielt wird in der Dameneinzelwertung jede gegen jede sowie zwei Gewinnsätze bis 21 Gewinnpunkte. Anna- Lena Dommes gewinnt ihre erste Spielpaarung souverän mit 21:08 und 21:03 und kann insgesamt einen hervorragenden Bronzerang in der Einzelwertung erlangen. Im Herreneinzel wird der TVK durch Jan Behrend vertreten. Jan Behrend erringt in hart umkämpften Matches einen tollen fünften Platz in der Herreneinzeldisziplin. In der anschließenden Mixdisziplin treten insgesamt rekordverdächtige sieben Spieler für den TVK an. Mit den nachfolgenden Doppelpaarungen, Anna-Lena Dommes/ Jan Behrend, Inke Sander/ Robert Ruprecht, Annika Zeuner/ Norman Heß sowie Lisa Niebelschütz/ C.Sekti (TV 1848 Coburg) war der TVK bei den 2019er Stadt- und Kreismeisterschaften vertreten. Lisa Niebelschütz erringt den diesjährig ersten TVK-Titel. Anna- Lena Dommes und Jan Behrend belegen einen exzellenten 3. Platz. Annika Zeuner und Norman Heß erkämpfen Platz 7 und Inke Sander und Robert Ruprecht erreichen bei ihrer ersten Turnierteilnahme einen beachtlichen 9. Platz. Tolle Teamleistung des TVK.
Abgerundet werden die Stadtmeisterschaften auch in diesem Jahr wieder durch die Doppelpaarungen. Bei den Damen treten Anna- Lena Dommes/ Lisa Niebelschütz sowie Inke Sander/ Annika Zeuner an. Unsere beiden erst genannten Damen belegen am Ende Platz 1 und Inke und Annika Platz 3. Bei den Spielmodi trat hier jedes Team gegeneinander an.
Auch bei den Herren kommt es zu spannenden Doppelpaarungen. Auch hier ist der TVK mit insgesamt drei Spielern vertreten. Von Insgesamt teilnehmenden Teams erreicht Jan Behrend zusammen mit seinem Doppelpartner Peter Emmerich (vereinslos) den ersten Platz. Robert Ruprecht und Norman Heß erkämpfen sich den 8. Platz. Aufgrund der beachtlichen Teilnehmerzahl entschieden sich die Organisatoren hier für den Spielmodus des Schweizer Systems.
Die Siegerehrung wurde begleitet durch Hrn. Oberbürgermeister Norbert Tessmer, Landrat Sebastian Straubel sowie den 1. Vorsitzenden des Sportverbands Coburg Hrn. Jürgen Heeb. Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Unterstützung und Wertschätzung.
Die Ergebnisse Damen- Einzel:
1. Rike Haagen
2. Tina Maly
3. Anna- Lena Dommes (TVK)
Herren- Einzel:
1. Bohdan Rocin
2. Frank Gansert
3. Michael Schulz
Mixed:
1. Lisa Niebelschütz (TVK)/ Condro Sekti
2. Rike Haagen/ Pascal Wache
3. Anna-Lena Dommes (TVK)/ Jan Behrend (TVK)
Damen- Doppel:
1. Lisa Niebelschütz (TVK)/ Anna- Lena Dommes (TVK)
2. Rike Haagen/ Jenny Rößle
3. Annika Zeuner (TVK)/ Inke Sander (TVK)
Herren- Doppel:
1. Jan Behrend (TVK)/ Peter Emmerich
2. Oliver Hagelgans/ Thomas Walter
3. Bodhan Rocin/ Condro Sekti



Zwei Lange Tage gehen für das Orga- Team um Jenny und Fabian Rößle (1848 Coburg) sowie Lisa Niebelschütz, Anna- Lena Dommes, Jan Behrend und Norman Heß (TVK) zu Ende. Wir sagen recht herzlichen Dank an die 59 Teilnehmer, alle Unterstützer, Fans, Freunde und Familien und die beiden Vereine TV Ketschendorf e.V. und 1848 Coburg e.V.
Wir freuen uns auch im nächsten Jahr wieder auf spannende Paarungen und packende Matches. Seid dabei wenn bei der schnellsten Ballsportart die Bälle auch wieder in Coburg auf sehr hohem Niveau zischen und millimetergenau im gegnerischen Spielfeld platziert werden.



Text von N. Heß, tvk


Freizeitcup Südthüringen Saison 2018/2019
Wie bereits in den vergangenen Jahren hat das Team des TVK auch in der letzten Saison unsere mittlerweile langjährigen Sportsfreunde der SG 1951 Sonneberg im Wettstreit Freizeitcup Südthüringen mit Kampfgeist, Teamgeist und großer Freude unterstützt. So hat sich die höchst motivierte und harmonische Formation des Badmintons während dem Saisonverlauf meist auf den Plätzen 3 oder 4 wiedergefunden. Allerdings hat es hier und da Bewegung in der Zusammensetzung des Teams gegeben. Es gab Spieler, die aus privaten Gründen in dieser Saison nicht mehr dem Badmintonspielen frönen konnten. Zusätzlich fiel auch Stefanie Grundmann (TV-Ketschendorf), die durch ihre Spielstärke und ihre Technik häufig noch wichtige Punkte für die Mannschaft einspielen konnte, seit Anfang des Jahres aus. So hielt Sarah Schlossarek (SG 1951 Sonneberg), ebenfalls ein bestens motiviertes und höchst spielstarkes Teammitglied, zunächst als alleinige Dame tapfer die Stellung.
Erfreulicherweise war es möglich, die entstandenen personellen Lücken in der Mannschaft durch neue Spieler zu kompensieren. So konnten Condro Sekti, ein cleverer Spieler mit einer großen Portion an Blick und Feingefühl, und Anna-Lena Dommes (TV Ketschendorf) zur Stärkung der Mannschaft gewonnen werden. Auch wenn hier und da ein einzelnes Spiel oder sogar eine Begegnung mit einer gegnerischen Mannschaft nicht zum Sieg geführt hat, haben sich die vereinten Kämpfer stets als eine Einheit verstanden, sich gegenseitig motiviert und dem Gegenüber gestellt. An dieser Stelle also ein besonderes Dankeschön an Condro und Anna-Lena. Anna-Lena, auch Du hast besonderen Respekt verdient, denn gemessen an der „relativ“ kurzen Spieldauer in der Du „erst“ die Patsche des Badminton schwingst, hast Du Dich gerade in der nahen Vergangenheit extrem gemausert und es macht immer wieder Spaß zu sehen, wie Du mit Deinem Können für Überraschung sorgst.
Ein besonderer Gruß und ebenfalls ein Dankeschön sei an die Mitstreiter des 1. Ilmenauer BC’s, an der Spitze Ralf Schubert, gerichtet. Denn nicht nur der Freizeitcup Südthüringen führt uns zum Wettkampf zusammen. Der 1. Ilmenauer BC hat es nicht gescheut, nach Coburg zu kommen, um sich hier im Schlagaustausch des gefiederten Flugobjekts stets fair, aber spielerisch und kämpferisch absolut anspruchsvoll mit unserem Team zu messen.
Das Team des TV-Ketschendorf mit Stefanie Grundmann, Anna-Lena Dommes, Jan Behrend und Klaus Heinlein bedankt sich für den außergewöhnlichen Zusammenhalt und das faire Miteinander innerhalb des Teams. Wir hatten richtig Spaß und genießen es, Euch zu unterstützen! Auch wenn es Punkte für Begegnungen geben hat, weil die gegnerische Mannschaft absagen musste, ist die Leistung anzuerkennen und der 2. Platz für das Team Sonneberg / Coburg einfach mal verdient.
Text von K. Heinlein, tvk




Wieder einmal haben Ilmenauer Freunde den Weg nach Coburg auf sich genommen, um zusammen mit unseren Sonneberger Teammitgliedern auch in der Freizeit dem Badminton zu frönen.
Bild, von links: Jie pei, Ralf Schbert ( Ilmenau ), Sarah und Max Schlossarek ( SG Sonneberg ), Jan Behrend und Klaus Heinlein ( TVK ).



23./24.03.2019
24 Stunden-Badminton-Faschingsturnier in Leipzig
Vom 23. März 10.00 Uhr bis 24. März 10.00 Uhr fand auch dieses Jahr das 24 Stunden-Badminton-Faschings-Turnier statt (Schleifchenturnier mit zugelosten Partnern, geschlechtsunabhängig). Als Vertreter des TVK reiste Jan Behrend mit Ralf Schubert, einem langjährigen Sportsfreund aus Ilmenau, nach Leipzig, um sich dem besonderen Wettkampf im Badminton zu stellen.
Da es sich um kein gewöhnliches, sondern um ein Faschingsturnier handelte, war eine Kostümierung erwünscht, aber keine Pflicht. So konnte man Cheerleader, Ärzte, Clowns, Indianer, ein schwarzes Schaf, Mario und Luigi, Nonnen oder eine Bauchtänzerin gegen- und miteinander spielen sehen. Der Spaß stand an erster Stelle! Die Sportler waren alle hochmotiviert und die Spiele sehr fair.
Bis zuletzt blieb es spannend, da der erstplatzierte Spieler immer mit einem Handicap (einem Kinderschläger) in die nächste Runde starten musste. So übernahm alle paar Runden ein anderer Spieler die Führung und erst in der letzten, 37. Spielrunde standen die Platzierungen fest.
Von den 68 Teilnehmern haben 26 Spieler nach den vollen 24 Stunden das Turnier beendet. Auch Jan Behrend hat erfolgreich durchgehalten und einen sehr guten 13. Platz belegt. Neben Erschöpfung, Erleichterung und natürlich auch ein bisschen Stolz waren alle sehr glücklich und freuen sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr.
Text von A-L.Dommes, tvk



20./21.10.2018
Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften
Dieses Jahr fanden die 27. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften im Badminton statt. Wie bereits im vergangenen Jahr war dies auch dieses Jahr für den Teilnehmerkreis der Einsteiger der Fall. So fanden sich 10 sportliche Kämpfer für die Disziplin des Einzel und 16 für die Disziplin des Doppel zum Wettbewerb, was -zur Freude des Organisationsteam- eine gestiegene Teilnehmerzahl als im Vorjahr darstellt.
Gestartet wurde mit dem Einzel. Spielmodus, 2 Gewinnsätze bis 15 Punkte, wobei bei Erreichen von 15 Punkten das Spiel beendet war, also ohne Verlängerung um auf 2 Punkte Unterschied zu gelangen. Hier wurden unter Einsatz aller verfügbaren körperlichen Ressourcen und allen machbaren Techniken spannende und selbstverständlich faire Wettkämpfe ausgetragen, auch wenn der sportliche Ehrgeiz sehr gut erkennbar war.
Anschließend ging es in die Disziplin des Doppel. Spielmodus 2 Gewinnsätze bis 21, Sieg mit 2 Punkten Unterschied, hier also mit Verlängerung. Wie bereits gewohnt, wurde hier zwischen den Geschlechtern nicht unterschieden, d.h. es konnten zwei Herren, zwei Damen oder auch ein Herr und eine Dame zusammen ins Rennen gehen. Im vergangenen Jahr fanden die Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften im Badminton zum ersten Mal statt. Und… wie bereits vom Organisationsteam erwartet, gab es letztes Jahr höchst ambitionierte Spiele mit mitreißenden Spielverläufen.
Zurückdenkend an diese Erlebnisse, waren die Organisatoren natürlich mehr als gespannt auf die 2. Meisterschaften im Level der Einsteiger. Es ist kaum zu fassen, aber umso erfreulicher: auch in diesem Jahr gaben alle Einsteiger alles, was irgendwo hervorzuholen war, um sich im Wettstreit mit dem jeweiligen Gegner zu messen und …natürlich auch den Sieg für sich zu gewinnen. So geschah es, daß sich selbst bei Spielen, die nicht einmal die Endspiele waren, alle in der Halle Anwesenden am Rande des Spielfeldes einfanden, um am Verlauf des Spieles teilzuhaben. Beide Spielerpaarungen schaukelten sich Punkt für Punkt nach oben, immer dicht am Punktestand des Gegners und immer mit vollem Einsatz. Sich einem Angriff des Gegners wehrend zu Boden gefallen, aufspringend unermüdlich wie eine Katze sich der nächsten Attacke zu stellen und dies mehrfach hintereinander… irre, einfach nur irre. So kam es, dass Klaus Heinlein, Mitglied des Organisationsteams, selbst ins Schwitzen geriet, als auch er diesen Spielen mitfiebernd beiwohnte. Unsagbar schön, dass auch zu beobachten war, dass beide Seiten der Spielerpaarungen gleichermaßen verdient Applaus durch die Zuschauer erhielten und somit alle Spaß am Ereignis hatten -auch Zuschauer, die ihren Favoriten unterstützend beistanden.
Am Ende des Tages folgte die Urkunden- und die Preisverleihung. Um außergewöhnlichen Einsatz und Kampfgeist zusätzlich zu würdigen, stand in diesem Jahr ein „Kämpferpreis“ zum ersten Mal zur Verleihung aus. Entgegen des ursprünglichen Gedanken des Organisationsteams, dass außergewöhnlicher Einsatz und Kampfgeist nicht zwangsläufig auch auf das Treppchen der ersten drei Platzierungen führen muss, wurden die Kämpfer-Auszeichnungen dennoch an Spielern vergeben, die sich auch auf dem Treppchen wiederfanden.
Als Sieger im Einzel konnte sich Zhihao Wang behaupten. Die Spieler Zhihao Wang und Peng Shang konnten das Finale für sich gewinnen wurden somit erster des Doppels. Mit dem Kämpferpreis wurde Elena Paul gekürt, hart erkämpft und durch ihren unermüdlichen Einsatz wohl verdient. Sie stand zudem zusammen mit Konstantin Paul auf dem Treppchen des 2. Platzes. …einfach schön.

Schön, daß die Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften wachsendes Interesse bei den Einsteigern finden… …denn… wer weiß, vielleicht sind die Einsteiger von heute die Fortgeschrittenen von Morgen.

Am Wettkampftag der Fortgeschrittenen mussten die Disziplinen der Damen leider abgesagt werden. Grund hierfür war die zu geringe Anzahl an Anmeldungen, um einen Spielbetrieb in den Disziplinen Damen Einzel oder auch Damen Doppel zu ermöglichen. […] In gewohnt familiärer Atmosphäre unter den alten Hasen haben sich die neuen Teilnehmer gut eingefunden. Gestartet wurde der Wettstreit mit der Disziplin der Herren Einzel, hier 16 Teilnehmer. Gespielt wurde im Modus 2 Gewinnsätze bis 15 ohne Verlängerung, d.h. wer als erster 15 Punkte erreicht hatte, wurde zum Sieger des Spieles, wer 2x 15 als erstes erreichte, wurde Sieger des Satzes.
Bohdan Rocin erkämpfte den Titel des Einzel verdient für sich. Spannende Spiele und eine deutliche Bestätigung, daß im Einzel die Verteidigung des Spielfeldes eine andere Spielweise als im Doppel / Mixed erfordert. Platziertes Spielen, lange Laufwege und Taktik waren auch hier eine besondere Herausforderung. Nicht weniger spannend ging es in der Disziplin des Mixed mit 16 Wettstreitern einher, gespielt im Modus 2 Gewinnsätze bis 15, 15 als maximales Punkteergebnis, somit ohne Verlängerung. Einige der Duelle mit dem Federball konnten letzten Endes nur durch einen 3. Satz final entschieden werden. Alles in allem auch hier energie- und ehrgeizgeladene Spiele mit einem hohen Niveau und dennoch ebenso hohe sportliche Fairness. Die Erstplatzierung ging an Bohdan Rocin und Stefanie Grundmann.
In der 3. Disziplin der Stadt- und Kreismeisterschaften wurden nun die Herren Doppel gerufen. 32 Badmintonbegeisterte traten, bewaffnet mit ihren Badmintonschlägern, ins Feld. Der Großteil kennt sich seit vielen Jahren, spielt teilweise mehrfach in der Woche gegeneinander und ist dementsprechend mit den spielerischen Raffinessen, taktischen Spielzügen und kleinen sportlichen Gemeinheiten, die der eine oder andere auf Lager hat, vertraut. Umso höher ist dann der Anreiz, gerade dann dem Ehrgeiz und dem körperlichen Einsatz freien Lauf zu lassen um das Spiel für sich zu entscheiden. Im Herren Doppel gab unzählige Spiele, die sich den Gewinner nur über einen entscheidenden 3. Satz final entschieden werden konnten. Es muss an dieser Stelle sicher nicht gesondert erwähnt werden, dass alleine diese Situation der Garant für ein hohes Maß an Spannung und gemeinschaftliches Mitfiebern gewesen ist. Aber damit noch nicht genug, viele der Spiele hatten einen Spielverlauf, bei dem sich auf beiden Seiten des Netzes die Punkte einer um den anderen links und rechts nach oben schraubten. …und… dies bleib bis zum Ende des Spiels, bis es mit 15:13 oder sogar 15:14 das vermeintlich bessere Team hervorbrachte. Erstaunlich, wie viele Ballwechsel die bereits schon als beendet zu sehen waren durch unsagbaren Einsatz und Ambition um einen weiteren Schlag verlängert wurde. Als Finalisten stiegen Frank Gansert und Condro Sekti auf das Treppchen mit der großen 1.

Alles in allem freute sich das Organisationsteam über die internationalen Teilnehmer so daß sich unabhängig ihrer Herkunft und ethnischen Orientierung die Gegner gleichermaßen sportlich fair gegenüberstanden. Was allen beteiligten, aktiven und passiven über allem hinaus freut, ist, dass es bis auf eine zwar schmerzhafte, jedoch noch handelbare Beinverletzung, zu keiner weiteren gekommen war.

Das Organisationsteam bedankt sich bei allen, die dieses Event unterstützt und ermöglicht haben:

- dem Oberbürgermeister von Coburg, Herrn Norbert Tessmer
- Herrn Landrat Michael Busch
- Herrn Horst Geuther Sportverband Coburg

Weiter möchten wir unseren Dank aussprechen an:

- die Stadt Coburg
- den Landkreis Coburg
- den Sportverband Coburg, den 1. Vorsitzenden Herrn Jürgen Heeb
- den TV 48 Coburg, der stellvertretenden Vorsitzenden Astrid Hess
- den TV Ketschendorf, den Vorstand Herrn Norbert Kastner
- die Hausmeister
- dem Lokalsender Radio eins
- dem Coburger Tageblatt
- der Neuen Presse

Einen herzlichen Dank für den tatkräftigen Support möchte ich an dieser Stelle an das Orga-Team richten:

Anna-Lena Dommes
Bianca Haischberger
Jan Behrend
Jenny und Fabian Rößle
Lisa Niebelschütz
Norman Heß
Stefanie Grundmann

Text von K. Heinlein, tvk

10./11.02.2018
24 Stunden-Badminton-Faschingsturnier in Leipzig
Vom 10.Feb.2018 10:00 bis 11.Feb.2018 10:00 fand in Leipzig das 24 Stunden-Badminton-Faschings-Turnier statt (Disziplin nur Doppel, geschlechtsunabhängig, alle Partner wurden gelost). Dank Ralf Schubert, einem mittlerweile mehrjährigen Sportsfreund aus Ilmenau, wurden Stefanie Grundmann und Klaus Heinlein auf dieses Sportevent aufmerksam. Somit reisten unsere beiden als tapfere Vertreter des TVK nach Leipzig, um sich dem besonderen Wettkampf im Badminton zu stellen. Nachdem Kostümierung zwar gewünscht, aber keine Pflicht war, wurden schwarz-weiße-quer-Streifen in Kombination mit Grün gewählt (auch wenn Längsstreifen einen schlankeren Fuß gemacht hätten, so unser TVK-Mann).

Wie geplant wurden alle Partner untereinander ausgelost und die erste Runde um 10:00 gestartet. Somit gingen Einhörner, Clowns, Mönche, Gangster, Schlafmützen, Römer, Scheiche, Nonnen und andere ins Feld. Auf Grund der Zulosung hatte unser TVK-Team Steffi und Klaus kein Spiel, bei dem sie sich eine Spielfeldhälfte hätten teilen können. Dafür aber ein Match, bei dem sich beide als Gegner gegenüber standen. Steffi im Gangster-Kostüm, spielte mit einer Ballerina und Klaus im Polizeikostüm, spielte mit einer Clowndame. Diese Begegnung endete hart umkämpft mit einem Spielstand von 30:29 für das Steffi-Doppel.

Insgesamt war die Erfahrung eines solchen Turnieres geprägt von höchster Sportlichkeit, Spaß, bester Atmosphäre, bester Verpflegung und Organisation.
Erstaunlich war die Teilnahme von ca. 30% Damen, die insgesamt ein sehr hohes Spielniveau zeigten. Unser TVK-Team beendete das Turnier gegen 04:00, also nach ca. 18 Stunden. Am Ende belegten -auch wenn dies auf Grund der zufälligen Zulosung der Partner nicht ganz repräsentativ ist- Steffi und Klaus nach 24 Runden den 30. und den 35. Platz von 84. Obwohl sich beide nach einer angemessenen Schlaf- und Erholdauer wie Bewegungslegastheniker bzw. Glöckner fühlten, war dies doch eine höchst angenehme und in jedem Fall empfehlenswerte Erfahrung.

Vielen Dank und ein dickes Lob an die Organisatoren.
Website des Ausrichters:
TSV 1886 Markkleeberg e. V.
http://www.badminton-markkleeberg.de/aktuell_1.htm





2./3.12.2017
6. Gothaer Glühweinturnier
Am ersten Adventswochenende fand in Gotha das 6. Glühweinturnier statt, bei dem - durch die gute Partnerschaft mit der SG Sonneberg und damit guten Verbindungen zur Thüringer Badmintonszene - auch der tvk vertreten war. Am Samstag konnten Nadine Knauf (tvk) und Sarah Schlossarek (SG Sonneberg) im Damendoppel B vier von sechs Spielen für sich entscheiden und erkämpften sich somit einen tollen zweiten 2. Platz. Im gemischten Doppel in der Freizeitklasse am Sonntag taten sich die tvk-ler Nadine Knauf und Jan Behrend oft schwer und verschenkten unnötig Punkte und Spiele. So landeten sie mit drei gewonnenen aus sechs Spielen zwar immer noch einen guten 5. Platz von 11 Teams, aber es wäre auch mehr drin gewesen.
Alles in allem war es ein schönes Badmintonwochenende, bei dem wir viele altbekannte Sportkameraden wiedergetroffen haben und auch Zeit für einen gemütlichen Bummel über den Gothaer Weihnachtsmarkt hatten.





22.10.2017
Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften - Fortgeschrittene
Nach dem Samstag, der für das neue Organisationsteam zwangsläufig auch eine Art Generalprobe für die Umsetzung neuer Gedanken und neuer Hilfsmittel wie Software zur Spielunterstützung und dem Teamzusammenspiel war, folgte der Sonntag. Dieser sollte sich, abgesehen von ein / zwei Änderungen, im Kern nicht von den Stadt- und Kreismeisterschaften der Vorjahre unterscheiden. Eine Änderung stand auf dem Prüfstand. Der Spielmodus „Gruppenspiel“ mit anschließendem Ausspielen der einzelnen Platzierungen wurde - soweit möglich - durch den Spielmodus des „Schweizer Systems“ ersetzt, begleitet vom Wechsel der Punktevariante 1 x bis 30 zu 2 Gewinnsätze bis 15. Alles in allem eine spannende Angelegenheit, insbesondere für das Orga-Team.




Wie jedes Jahr wurden die Disziplinen Herren-Einzel, Damen-Einzel, Herren-Doppel, Damen-Doppel und Mixed ausgetragen. Im Herren-Einzel wurden die Spiele im Schweizer System unter 10 Spielern bestritten. Mit gemischten Punkteunterschieden, nur vereinzelten dritten Sätzen und nach 6 gespielten Runden zeigte sich Frank Gansert als Rangerster.
Im Damen-Einzel, mit 4 gemeldeten Kämpferinnen wurde im Gruppenmodus mit Rückrunde gespielt. Nach jeweils 6 Spielen kristallisierte sich Franziska Frosch als Siegerin dieser Disziplin heraus.
Das Feld des Herren-Doppels mit 13 Team-Meldungen wurde ebenfalls im Schweizer System ausgetragen. Auf Grund der ungeraden Team-Zahl hier mit Freilos. Bei punktemäßig stark durchwachsenen Spielen und sporadisch erforderlichen dritten Sätzen konnte sich das Team Condro Sekti mit Frank Gansert am Ende den 1. Platz der Rangliste sichern. Die Disziplin der Damen-Doppel, bestehend aus 4 gemeldeten Teams wurde im Gruppenmodus mit Rückrunde bespielt. Bei häufigen dritten Sätzen und sehr knapp ausgefallenen vorangegangenen Spielen behielten Tina Maly und Nadine Knauf am Ende die Oberhand.
9 gemeldete Teams bildeten das Spielerpotential für die letzte Disziplin, das Mixed. Auch hier war das Schweizer System mit 6 Runden der definierte Rahmen. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Disziplinen wurden die Treppchenplätze nach den 6 Runden in einem gesonderten Finale ausgespielt. Um den 1. Platz kämpften Nadine Knauf und Bohdan Rocin gegen Claudia Schirmer und Frank Gansert. Trotz Niederlage in der Vorrunde hatten Knauf/Rocin nichts von ihrem Kampfgeist verloren und spielten sich selbstbewusst und mit harten Schmetterbällen zum verdienten 1. Platz. Den 3. Platz konnten sich Rike Haagen und Condro Sekti nach einem umkämpften 3-Satz-Match gegen Sabine Jacob und Oliver Hagelgans sichern.
Alles in allem eine Herausforderung für das neue Organisationsteam, die wir sehr gerne angenommen haben. Wir haben diese beiden Tage als spannenden, sportlich fairen Wettkampf in -wie gewohnt- familiärer Atmosphäre erlebt und freuen uns im nächsten Jahr auf alle Teilnehmer und Mitwirkenden.



Besonders bedanken möchte sich das Organisationsteam auch im Namen aller Spieler bei:
- der Stadt Coburg, insbesondere bei Oberbürgermeister Norbert Tessmer und dem Sportamt
- dem Landkreis Coburg, insbesondere bei Landrat Michael Busch
- dem Sportverband Coburg, dem 1. Vorsitzenden Jürgen Heeb und Herrn Volker Grübel
- dem TV 1848 Coburg, dem 1. Vorsitzenden Gerhard Fleißner
- dem TV Ketschendorf, dem 1. Vorsitzenden Norbert Kastner
- dem Hausmeister der Pestalozzi-Schule
- dem Lokalsender Radio eins
- dem Coburger Tageblatt
- der Neuen Presse

Mein persönlicher Dank an dieser Stelle auch an das Organisationsteam:
Nadine Knauf, Jenny und Fabian Rößle, Norman Heß, Bianca Haischberger, Lisa Niebelschütz, Jan Behrend und Stefanie Grundmann
Text von K. Heinlein, tvk





21.10.2017
Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften - Einsteiger
Die 26. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften im Badminton wurden in diesem Jahr zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren nicht vom „Vater der Stadt- und Kreismeisterschaften“, Matthias Rother, ausgerichtet. Hierfür hat sich ein Team aus Mitgliedern der Vereine TV 48 Coburg und TV Ketschendorf zusammengefunden.
Ebenfalls zum ersten Mal hatten Einsteiger die Chance sich untereinander dem Wettbewerb zu stellen. In vergangenen Jahren fand der eine oder andere Einsteiger den Mut, sich an den Stadt- und Kreismeisterschaften zu beteiligen. Leder jedoch, auf Grund des relativ hohen Spielniveaus, meist ohne eine Chance hier mithalten zu können. Überzeugt, daß auch Einsteiger sehr schöne, spannende und umkämpfte Spiele haben können, entschied sich das Organisationsteam zur Durchführung der Meisterschaft auch in der Klasse der Einsteiger, welche am Samstag stattfand.




Die Erwartungen des Organisationsteams wurden nicht getroffen, nein, sie wurden übertroffen!!! Und das läßt sich ohne Übertreibung und ohne gekünsteltes Lob objektiv klar sagen. So wurden die Spiele mit allem sportlichen Ehrgeiz, Freude und Kampfgeist, ebenso mit sportlicher Fairness bestritten. Beispielsweise befand sich im Doppel ein Damen-Team im Wettstreit mit einem Herren-Team. wobei sich die Punkte auf beiden Seiten extrem nahe jeweils Punkt um Punkt, unter vollem Einsatz nach oben schraubten. Im 3. Satz, Spielmodus 2 Gewinnsätze bis 21, stand es am Ende dann 20:18 für die Herren. Bis zu diesem Zeitpunkt ein wirklich spannendes und mitreißendes Spiel, bis dann leider im Kampf den letzten Punkt der Herren zum 21:18 zu verhindern eine der spielerisch wirklich beindruckenden Damen auf Grund einer ernsthaften Verletzung zu Boden ging. Höchst bedauerlich.
An dieser Stelle möchten das gesamte Organisationsteam und die anwesenden Teilnehmer den größten Respekt aussprechen und natürlich eine möglichst schmerzfreie Zeit mit baldiger Genesung wünschen.
Mit gemischten Gefühlen wurden die verbleibenden Spiele fortgesetzt. Am Ende traten wiederum in der Disziplin Doppel ( geschlechtsunabhängig ) zwei Damen im Kampf um den 1. Platz gegen ein Herrendoppel an. Siegreich gingen hieraus schließlich Moritz Dehler und Tizian Voß hervor. Aufgrund ihrer guten Leistung konnten jedoch auch die Zweitplatzierten Anna-Lena Dommes und Stefanie Zeuner vom TV Ketschendorf mehr als zufrieden sein.
In der Ausspielung um den 3. Platz zogen zwei Herrendoppel aufs Feld. Als der Spielstand 20:16 erreicht wurde, stand das zu erwartende Ende bereits bevor. Jedoch wollten sich die bis dahin unterlegenen beiden Herren Andreas Fredenhagen und Kristian Dering mit der Niederlage einfach nicht anfreunden und quetschten nochmals alle Energiereserven aus sich heraus, fokussierten sich auf das Spiel und, man kann es gar nicht glauben, führten den Endstand von 22:20 zu ihren Gunsten herbei.
Wow, wirklich größten Respekt an alle Teilnehmer, die in gleicher Weise in der Disziplin Einzel mit erstaunlichem Kampfgeist, jedoch immer fair, alles an verfügbaren Kräften und Ehrgeiz mobilisierten. Ungeschlagen und sogar ohne einen einzigen Satz abzugeben konnte sich hier Moritz Dehler (1. Platz) vor Tizian Voß (2. Platz) und Lukas Petry (3. Platz) durchsetzen.
Das Organisationsteam bedankt sich für Eure Teilnahme und freut sich mit Euch.
Text von K. Heinlein, tvk


Ältere Artikel

Ältere Artikel

SeiteBeschreibung
2017-01-07 Neujahrsturnier in Arnstadt Am ersten Samstag im neuen Jahr starteten vier tvk-ler früh am Morgen in Richtung Arnstadt, um dort am 18. Neujahrsturnier mit über 120 Spielerinnen und Spielern aus 28 Vereinen teilzunehmen. Das Damendoppel Stefanie Grundmann & Nadine Knauf startete in der Klasse der Aktiven (C-Klasse) und erkämpfte sich in vier Runden einen guten 3. Platz. Auch eine Bronzemedaille sicherten sich Nadine Knauf & Jan Behrend als Mixed in der Freizeitklasse (F-Klasse), nach…
2017-01-26 VI. Schleifchenturnier von tvk & TV 1848 Nach längerer Pause fand am 26. Januar das VI. Schleifchenturnier des TV Ketschendorf und des TV 1848 Coburg in der Pestalozzi-Halle statt. Bei den 20 Teilnehmern war von Anfängern bis zu langjährigen Quasi-Profis alles vertreten. Mit Spielstärke und Losglück konnte sich nach fünf Runden dieses Mal Condro Sekti von den 48ern durchsetzen – herzlichen Glückwunsch! Zum Abschluss gab es für alle Aktiven eine Stärkung: passend zur Jahreszeit lecker…
2017-04-08 Mitternachtsturnier in Themar Wie bereits in den vergangenen 2 Jahren war auch in diesem Jahr der TVK zum Badminton Mitternachtsturnier nach Themar ausgerückt. Wie so oft bei den Teilnahmen an Turnieren in Thüringen, wurde das Team des TVK mit Steffi Grundmann und Klaus Heinlein höchst freundlich, fast schon familiär am Spielort empfangen. Auch unsere Sonneberger Sportsfreunde Sarah Schlossarek und Max Kukuk von der SG 1951 Sonneberg traten zum Wettkampf an. Steffi und Klaus vertrate…
2017-01-23 Zwischenstand Freizeitcup Südthüringen 2016/17 Wie bereits in der letzten Spielzeit unterstützen Jan Behrend, Klaus Heinlein und Nadine Knauf auch in dieser Saison wieder die Sportfreunde der SG 1951 Sonneberg im Freizeitcup Südthüringen. Zum Ende der Hinrunde darf sich die fränkisch-thüringische Mannschaft über einen soliden Platz im Mittelfeld freuen – und auf eine spannende Rückrunde!
2016-10-23 Stadtmeisterschaften in Coburg Bei den 25. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften waren auch wieder einige tvk-ler mit am Start, lieferten sich spannende Spiele und sicherten sich mehrere Plätze auf dem Siegertreppchen: 1. Platz im Dameneinzel für Nadine Knauf 2. Platz im Mixed für Nadine Knauf & Jan Behrend 3. Platz im Damendoppel für Lisa Niebelschütz & Nadine Knauf 3. Platz im Herrendoppel für Jan Behrend (mit Peter Emmerling vom TV 1848)
2016-04-24 Kreisligapokalspiel in Erfurt - drei tvk-Spieler als Verstärkung der SG Sonneberg mit dabei Aufgrund der Absagen der zweit- und drittplatzierten Mannschaften im Freizeitcup Südthüringen hatte Sonneberg die Gelegenheit bekommen, zum Kreisligapokal in Erfurt anzutreten. Die spielhungrigen Aktivspieler nahmen dieses Angebot gerne an und nutzten die Gelegenheit, die anderen Mannschaften des Bundeslandes kennenzulernen. Leider musste auch diesmal auf die Stammspieler Jens Wagner und Frank…
2016-04-21 Fünftes Schleifchenturnier von tvk & TV 1848 Auch diesmal hörte man in der Pestalozzihalle die Federbälle nur so durch die Luft zischen. Die Schläger gaben bei jedem kräftigen Schlag einen lauten Knall von sich, und man wusste, nun lieferten sich die Mannschaften des TV 1848 und des tvk einen unerbittlichen Kampf bei einem Teilnehmerfeld von insgesamt 14 Männern und Frauen. Die Teilnehmerzahl ging im Vergleich zum letzten Mal zurück, dafür stieg das Niveau aller Spieler auf ein Vielf…
2016-04-16 Sieben Türme Mitternachtsturnier Am frühen Abend des 16. April 2016 machte sich eine Abordnung des TV Ketschendorf zusammen mit einigen motivierten Mitstreitern der SG Sonneberg auf den Weg nach Themar, um dort bis in die frühen Morgenstunden die Federn fliegen zu lassen.
2015-12-03 Viertes Schleifchenturnier von tvk & TV 1848 Mit 24 Aktiven wieder voll besetzt war das vierte gemeinsame Schleifchenturnier vom tvk und dem TV 1848. Es gab wie bei den vorhergehenden Turnieren wieder viel Spannung, Spiel und Spaß und – der Vorweihnachtszeit entsprechend – zur Stärkung dieses Mal auch Spekulatius, Kinderpusch und Lebkuchen.
2015-10-15 24. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften Badminton Fünf tvk'ler beteiligten sich heuer an den Stadt- und Kreismeisterschaften und belegten folgende Platzierungen: 1. Damen-Einzel 1. Damen-Doppel 2. Mixed
2015-04-18/19 Mitternachtsturnier Themar Lange Nacht in Themar Das „Sieben Türme Mitternachtsturnier“ des TSV 1911 Themar e.V. lockte dieses Mal auch einige Coburger nach Thüringen. Von 18 Uhr bis ca. 2 Uhr wurde in vier Gruppen gekämpft. Die beiden Mixed-Paarungen Nadine Knauf & Jan Behrend sowie Stefanie Grundmann & Klaus Heinlein traten im Herren-Doppel der Gruppe 2 (Freizeitspieler und Senioren) an und belegten unter zwölf Mannschaften die Plätze 8 und 9. Nadine Knauf & Stefanie Grundman…
2015-03-26 Freizeitliga Letzte Runde Die fünfte und letzte Begegnung der Freizeitligasaison führte den tvk in die Pestalozzihalle zum TV 1848. Mangels Damen beim Gastgeber mussten die Disziplinen mit Damenbeteiligung leider ausfallen. Bei den ausgetragenen drei Herreneinzeln und zwei Herrendoppeln waren neben Partien mit eindeutigen Ergebnissen auch sehr spannende Spiele mit langen und spektakulären Ballwechseln zu sehen.
2015-03-19 Freizeitliga Starkes Sportland-Duo beim 4. Freizeitligaspiel Nach einigen Terminschwierigkeiten konnte endlich die Begegnung mit dem Sportland-Team ausgetragen werden. Dieses war zahlenmäßig mit nur zwei Personen zwar stark unterlegen – was eine kreative Lösung bei der Zusammenstellung der Paarungen erforderte – dafür aber spielerisch ebenso überlegen. So konnten lediglich in einem Herreneinzel und einem Mixed Punkte für den
2015-02-19 Freizeitliga Auf ein Neues! Mit etwas Verspätung wurde der dritte Spieltag der Freizeitliga in der tvk-Halle ausgetragen. Gegen eine starke Gastmannschaft der SG Rödental konnten schließlich immerhin drei von acht Spielen gewonnen werden. Auch nach dem offiziellen Wettkampf wurde noch die eine oder andere Partie gespielt.
2015-02-04 Bowling Badminton goes Bowling „Mal was Anderes” stand Anfang Februar auf dem Programm, als die Badmintonspieler des tvk sich in geselliger Runde zum Bowlen im Sportland trafen. In netter Atmosphäre verbrachten sie drei schöne Stunden und entdeckten bei dem ein oder anderen ein schlummerndes Bowling-Talent
2014-05-03 Schweinfurt Erfolgreich in Schweinfurt Beim Badmintonturnier der DJK Schweinfurt starteten dieses Jahr auch drei Spieler des tvk: Jan Behrend & Boris Flemming traten in der Gruppe der Freizeitspieler als Herrendoppel an und siegten souverän. Stefanie Grundmann und ihr Spielpartner waren in Gruppe B gemeldet, hatten jedoch aufgrund der Gruppenzusammenlegung mit der höherklassigen Gruppe A sehr starke Gegner.
2014-04-17 Mitternachtsturnier Mitternachtsturnier im Sportland Beim traditionellen Schleifchenturnier im Sportland mit 28 Teilnehmern war auch der tvk mit vier Spielern vertreten. Mit immer wieder neuen Spielpartnern und -gegnern wurden bis kurz vor Mitternacht spannende Matches auf für Freizeitspieler hohem Niveau ausgetragen.
2014-02-28 Schleifchenturnier Erstes Schleifchenturnier von tvk & TV 1848 Andere Badmintonspieler kennenlernen und in lockerer Atmosphäre Spiel-/Wettkampferfahrungen sammeln: Das waren die Ziele des Freizeitturniers, das gemeinsam vom tvk und dem TV 1848 in der Pestalozzihalle veranstaltet wurde. In fünf Runden traten die 14 Teilnehmer gegeneinander an, wobei jeweils Spielpartner und -gegner zugelost wurden und jeder für sich Punkte bzw. Schleifchen sammelte. Als ungeschlagene Siegerin durfte…
2014-02-19 Bad Staffelstein Zu Gast beim BC Staffelstein Ein bisschen über den Tellerrand zu blicken kann nicht schaden, haben wir uns gedacht und sind mit einer kleinen Abordnung zum Training des BC Staffelstein gefahren. Das Spielniveau in dem Bezirksoberliga-Verein war wie erwartet merklich höher, aber wir hatten trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb? – schöne Spiele und sind nun um einige Erfahrungen reicher.
2014-05-09 Schleifchenturnier Zweites Schleifchenturnier von tvk & TV 1848 Beim zweiten Schleifchenturnier, das gemeinsam vom tvk und dem TV 1848 in der Pestalozzihalle veranstaltet wurde, traten 16 Teilnehmer gegeneinander an. Wieder wurden jeweils Spielpartner und -gegner zugelost und jeder sammelte für sich Punkte bzw. Schleifchen. Dies geschah aufgrund des Platzmangels nicht nur bei den drei Badminton-Spielrunden, sondern zusätzlich bei einem Würfelduell der spielfreien Teilnehmer.
2015-04-30 Schleifchenturnier Drittes Schleifchenturnier von tvk & TV 1848 Nach fast einjähriger Pause fand nun endlich das dritte gemeinsame Schleifchenturnier vom tvk und dem TV 1848 statt, bei dem mit 24 Aktiven ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden konnte. In vier Runden ging es Schlag auf Schlag um die Punkte – und natürlich auch einfach nur ums Spielen und Spaß haben! Als Gewinner des Turniers erhielt schließlich Florian vom TV 1848 den goldenen Federball-Pokal – und dank eines …
2014-05-21 Rödental Zu Gast in Rödental Mit einer kleinen Abordnung fuhren wir zum Training der Badmintonabteilung der SG Rödental, um Kontakte zu knüpfen und den Ball übers Netz sausen zu lassen. Ein schweißtreibender, aber schöner Abend! archiv2014
2014-12-18 Freizeitliga 2. Freizeitligaspiel gegen die TS Kronach Kurz vor Weihnachten stand die zweite Begegnung in der Freizeitliga für die Mannschaft von tvk & HUK auf dem Programm. Dieses Mal war die TS Kronach zu Gast. Nach umkämpften und teils sehr knappen Spielen – dreimal gab es einen dritten Satz als Entscheidungssatz – musste sich der
2014-12-13/14 Glühweinturnier 3. Gothaer Glühweinturnier Recht kurzfristig machten sich vier Spieler aus Coburg auf den Weg nach Gotha zum Doppel- und Mixedturnier. Das Spielniveau war dort recht hoch, so dass ordentlich gekämpft werden musste, dadurch aber auch viel gute Spielerfahrung gesammelt werden konnte. Und in der dreizehn 13 Paar starken Mixed F-Gruppe erhaschte der tvk schließlich sogar einen Platz auf dem Treppchen.
2014-10-23 Freizeitliga 1. Freizeitligaspiel gegen die SG Sonneberg Mit sieben Spielern von tvk & HUK wurde das erste Freizeitligaspiel bestritten. Während die beiden Herrendoppel und ein Mixed verloren wurden, konnten sich die Einzelspieler, das Damendoppel sowie das zweite Mixed gegen Sonneberg durchsetzen. Mit 5:3 Punkten also ein erfolgreicher Saisonauftakt für den
2014-10-12 Stadtmeisterschaft XXIII. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften Wie in den Vorjahren war der tvk bei den Meisterschaften mit zwei Spielern vertreten. Während das Teilnehmerfeld der Damen sehr übersichtlich war und daher leider nur wenige Spiele zustande kamen, war die Beteiligung bei den Herren sehr stark, so dass viele spannende Begegnungen auf einem hohen Niveau ausgetragen wurden.
2014-07-26/27 Lehrgang Badminton-Lehrgang bei der TS Kronach Ende Juli fand eine zweitägige Erwachsenenfortbildung mit Johann Niesner (A-Trainer im DBV) in Kronach statt. Jan Behrend und Nadine Knauf nahmen daran teil und konnten dadurch viel über Technik und Taktik lernen und natürlich auch gleich trainieren. Außerdem wurden Kontakte zu anderen Badmintonspielern der Region geknüpft.
2014-06-28 Bamberg Flache Bälle, hohe Siege! So lautete das Startsignal bei den 1. Bamberger MAHRS BRÄU Open, der offenen Stadtmeisterschaft in Bamberg, an der wir mit einer kleinen Gruppe von tvk- und Sportland-Spielern teilnahmen. Während die gemischten Doppel der Gruppe F
2014-06-03 BNC Die Freizeitliga nimmt Gestalt an Beim zweiten Treffen des Badminton-Netzwerks Coburg wurden die Planungen der Freizeitliga konkretisiert. Nun geht es an daran, die Mannschaftsaufstellungen und den Spielplan festzulegen, damit im Herbst mit den ersten Spielen begonnen werden kann.
2014-05-06 BNC Badminton-Netzwerk Coburg Bei einem Treffen verschiedener Badmintonabteilungen bzw. -spielgruppen aus Coburg, Rödental und Sonneberg wurden Ideen für eine Vernetzung des Badmintonsports in der Region ausgetauscht. Neben gegenseitigen Besuchen und Freundschaftsspielen wird als größeres Gemeinschaftsprojekt nun eine Freizeitliga anvisiert, die im Herbst starten soll.