Reisen

Alljährig findet eine mehrtägige Erkundungstour durch die unterschiedlichsten Länder unserer Erde statt.
Die Entdeckungsreise wird von unserem langjährigen Vereinsmitglied Walter Fischer geplant und begleitet.

Sardinien-Rundreise vom 06.05.2020 - 13.05.2020

Liebe tvk-Reisefreunde!

Eine Reise jagt die nächste Reise. Vor wenigen Tagen haben wir die Erlebnisse unserer Nordspanien-Reise Revue passieren lassen und schon dürfen wir uns auf ein neues Abenteuer freuen.

Programmablauf - laut Anbieter CTS-Reisen

1. Tag: Anreise nach Sardinien (ca. 850 km)
Am frühen Morgen reisen Sie ab Coburg mit dem Bus nach Genua. Die Fähre legt abends Richtung Olbia
ab. Unterwegs werden wir uns die Anreise möglichst kurzweilig gestalten.

2. Tag: Costa Smeralda (ca. 70 km)
Nach einer Nacht auf See erreichen Sie morgens Olbia. Entdecken Sie heute die „Smaragdküste„, das Paradies der Stars und Reichen. Sie besuchen das glamouröse Porto Rotondo mit imposanten Villen und einem schicken Yachthafen und den Hauptort Porto Cervo, mit seiner schönen Piazza. Am Nachmittag widmen Sie sich dem ursprünglicheren Sardinien mit dem malerischen Bergdorf San Pantaleo. Es liegt im unmittelbaren Hinterland der Costa Smeralda hoch oben auf den Granitfelsformationen der Gallura. Genießen Sie die wunderbare Ruhe, die blühenden Oleandersträucher und die kunstvoll restaurierten kleinen Häuser mit Kunsthandwerks-geschäften.

3. Tag: Maddalenische Inseln (ca. 70 km)
Am Vormittag fahren Sie nach Palau und unternehmen eine kurze Wanderung (ca. 45 Min.) zum auffallenden Bärenfelsen. Dort werden Sie mit einem herrlichen Rundblick belohnt. Anschließend setzen Sie mit der Fähre zu den malerischen Maddalena-Inseln über. Auf der kleinen Insel Caprera, einst die letzte Heimat des italienischen Nationalhelden Garibaldi, genießen Sie das wunderschöne Naturschutzgebiet. Danach unternehmen Sie eine Rundfahrt über die Hauptinsel mit ihren dekorativen Kiefernwäldern und wilden Küsten bis hin zur „Inselhauptstadt“ La Maddalena. Am späten Nachmittag geht die Fahrt zurück zum Hotel.

4. Tag: Nuoro - Orgosolo (ca. 350 km)
Ihr erstes Ziel ist Nuoro, die Provinzhauptstadt im Herzen der Insel und Geburtsstadt der Literatur- Nobelpreisträgerin Grazia Deleddas. Schlendern Sie über den Corso Garibaldi und erkunden Sie das liebevoll gestaltete Volkskundemuseum oder genießen Sie vom Monte Ortobene das herrliche Panorama über die Bergwelt der Barbagia. Ihre nächste Etappe führt Sie nach Orgosolo, ein Hirtendorf auf ca. 600 m Höhe. Besonders sehenswert sind dort die prächtigen, politischen Wandmalereien (Murales) aus den 70er Jahren. Auf Wunsch entführen wir Sie anschließend in die wilde und urwüchsige Bergwelt. Hier erwartet Sie unter uralten Olivenbäumen ein typisches Hirtenessen mit Folkloregesang. Gestärkt fahren Sie danach durch das imposante Gennargentu-Gebirge an die Ostküste Sardiniens und beziehen in Cagliari Ihr Hotel für die nächsten beiden Nächte.

5. Tag: Cagliari und Nora (ca. 100 km)
Der heutige Tag ist der Hauptstadt von Sardinien gewidmet. Sie besuchen zuerst die von alten Befestigungsmauern umgebene Oberstadt auf dem Burghügel. Dort sehen Sie u. a. das Amphitheater, die Zitadelle, die Kathedrale Santa Maria di Castello und den markanten Elefantenturm. Von der Bastion San Remy am südlichen Ende des Burghügels hat man einen schönen Blick auf Cagliari und das Meer. Folgen Sie uns dann in die Unterstadt über den Corso Carlo Felice bis zum Palazzo del Municipio, der im neogotisch-katalanischen Stil errichtet wurde. Am Nachmittag steht das Kap von Pula auf dem Programm. Dort befinden sich die Ruinen von Nora, der wahrscheinlich ältesten Stadt Sardiniens, von den Phöniziern um 1000 v. Chr. gegründet. In einer einmaligen Lage direkt am türkisblauen Meer zeugen das gut erhaltene Theater, Mosaikfußböden und weitläufige Thermenanlagen heute noch vom luxuriösen Leben der Römer auf der Insel.

6. Tag: Nuraghe Losa und Bosa (ca. 240 km)
Sie verlassen Cagliari und fahren ins Tal der Nuraghen mit dem eindrucksvollen Steinkomplex der Nuraghe Losa. Mit seiner ausgeklügelten Bauweise ist er ein schönes Beispiel der prähistorischen Festungsbauten aus der mittleren Bronzezeit (15. - 14. Jh. v. Chr.). Anschließend fahren Sie weiter in das malerische mittelalterliche Städtchen Bosa mit seinen bunten Häusern.
Heute werden sie zu einer Malvasia-Weinprobe mit kleiner Schokoladenverkostung eingeladen. Der Malvasia di Bosa, ein vollmundiger Weißwein, ist eine ganz besondere Spezialität Sardiniens. Entlang der zerklüfteten Westküste erreichen Sie Alghero und beziehen Ihr Hotel für die nächsten zwei Nächte.

7. Tag: Alghero und Neptunsgrotte (ca. 50 km)
Der Vormittag steht ganz im Zeichen von Alghero. Die von alten Festungsanlagen umgebene Stadt ist stark von der katalanischen Sprache geprägt und wird Ihnen wahrlich spanisch vorkommen. Auf Ihrem Rundgang können Sie die Kathedrale mit spanisch-gotischem Portal, die Kirche San Francesco sowie die spanischen Bastionen und Türme bewundern. Im Anschluss an die Stadtbesichtigung erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt: eine Bootsfahrt zur Neptunsgrotte, eine der schönsten Meeresgrotten Italiens mit einer Märchenwelt aus Tropfstein (wetterabhängig). Am späten Nachmittag fahren Sie nach Porto Torres, wo abends die Fähre nach Genua ablegt.

8. Tag: Heimreise (ca. 850 km)
Am Vormittag erreichen Sie Genua und treten von dort die Heimreise an.

Anfragen bei Walter Fischer Tel. 09561/10197

Turnverein von 1907 Coburg-Ketschendorf e.V.